Hart, Härter, Demolition

Wer mir auf Instagram folgt, kennt schon viele der Abschlussfotos eines jeden Demolition Trainings, bei dem ich seit einiger Zeit regelmäßig anzutreffen bin.

Es gibt so viele Gründe, warum das Demolition genau mein Ding ist: Die Gruppe ist bunt gemischt, nicht nur was das Alter und Geschlecht angeht – auch die Berufe und somit der Alltag sieht bei jedem anders aus. Was wir aber alle gemeinsam haben:
wir wollen kein Kindergartentraining – wir wollen Schwitzen, wir wollen Fluchen und wir lassen uns liebend gerne von Jörg bis zu unserer Schmerzgrenze und noch ein Stückchen weiter darüber hinaus antreiben. Eigentlich ist jeder für sich, aber zusammen auf dem Platz oder in der Halle motivieren wir uns, immer noch eine Schippe draufzulegen.

Die Stunde ist Zirkelartig aufgebaut, meist sind wir in 2er Konstellation zusammen. Einer hat ein Gerät, wie z.B. die Anaconda oder den Smashball, während der Andere eine Kraftausdauer-Übung ohne Gerät macht, wie z.B. Liegestütze, Burpees, Jumps…. Je eine Minute, dann wird erst innerhalb des 2er Teams gewechselt und nach dieser Minute die Station gewechselt. Hat jeder alles durch, gibt es kurze Trinkpause, in der man sich wieder für die 2. Runde berappeln kann 😀 Und weitergehts….nach der 2. Runde wird entweder ausgedehnt, oder wenn man Glück hat und Jörg besonders gut drauf ist, gibt’s dann noch einmal ein 3min Workout das sich gewaschen hat ;-D Aber wie gesagt – alle die da sind wollen das so und sind hinterher stolz wie Oscar ein Teil des Teams gewesen zu sein  🙂

Was nicht fehlen darf, ist dann natürlich das Ritual des Abends: DAS GRUPPENFOTO

 

Und jetzt hab ich natürlich auch ein paar Fotos und ein Video in Kurzfassung der letzten Stunde zum anschauen.

Demolition: Montag + Donnerstagabend in Mainaschaff

 

Aber nur Zuschauen ist doch langweilig, findet ihr nicht?
Falls ihr Lust auf ein Probetraining habt könnt ihr gerne mich oder Jörg kontaktieren,
oder euch direkt über die Homepage einbuchen

https://www.joerg-oberle.com/veranstaltungen/

joerg@joerg-oberle.com    0171 900 33 79
daniela@joerg-oberle.com   0171 619 13 00

 

 

 

Water water water!

Puh, in den letzten 2 Wochen hat der Frühsommer schon ordentlich gezeigt was er kann. Und was gibt es Besseres, als sich bei den Temperaturen abzukühlen wo es nur geht. Die Schwimmbäder und Seen haben alle schon ihre Pforten geöffnet und sind rappelvoll.
Und auch bei mir stehen die Zeichen alle auf Somme, Sonne – WASSER! Daher wird es sich in nächster Zeit auf meinem Blog um das kühle, erfrischende Element drehen. Natürlich vor allem sportlich gesehen – und es wird auch endlich wieder ein Interview geben. Von und mit wem wird aber noch nicht verraten 😉

Heute möchte ich erst einmal mit dem Stichwort „Have Fun“ beginnen. Bzw euch einen kleinen Rückblick auf einen echt hammerharten Adventure Lauf bieten.

Kurzentschlossen bin ich gestern in Wächtersbach gewesen und habe bei der Strong Viking Water Edition mitgeholfen. Es war ein aufregender Tag und möchte gerne meine Eindrücke mit euch teilen. Diese sind natürlich etwas Einseitig, da ich ja nur an meiner Station war – aber ich hoffe ich kann euch zumindest davon einen kleinen Eindruck vermitteln.

20180609_095259.jpg

Strong Viking ist nichts für Weicheier. Es gibt mehrere Editions – gestern war passend zum Wetter die WATER EDITION an der Reihe. Diese konnte in 7, 13, 19 oder 42km absolviert werden! die 42er waren in den grünen Leibchen zu erkennen und waren echte TIERE! Rund 49 Hindernisse warteten auf die heißen Anwärter – die meisten hatten natürlich mit Wasser zu tun, klar 😉

Für mich begann der „Arbeitstag“ auf dem Gelände um 8Uhr. Schon auf dem Weg begegneten mir viele Schilder, die die Vorfreude und den Puls der Teilnehmer sicher dann Schritt für Schritt in die Höhe trieben. Da juckt es einen dann schon in den Füßen, und man ärgert sich, sich nicht doch angemeldet zu haben.

 

Auf dem Gelände angekommen war nur kurz Zeit die rießen Gerüste von einigen Hindernissen zu bestaunen. Es gab eine Teameinteilung und wir wurden mit einem kleinen Jeep zu unserem Hindernis in den Wald gekarrt und abgesetzt.

 

Joa….dort saß, stand…lungerte dann jeder für sich erst einmal noch ca. 3 Stunden aus bis sich die ersten Läufer blicken ließen, denn aufgrund des Helfermangels waren wir alleine eingeteilt…ich hatte Nr. 30 – das ganze mit viel Laufstrecke zwischen drinnen…. Ich habe mich in dieser Zeit gefühlt wie Gretel, die im Wald ausgesetzt wurde. Zum Glück funktionierte der Funk…und die Aussicht war auch nicht übel. Ein großer Baum für den Schatten….sollte gutgehen..

 

 

Ich hatte eins der wenigen Hindernisse ohne Wasser. Dafür mit Strom. Hihi. THOR´s Lightning. Auch bekannt als „Der heiße Draht“

20180609_084406

20180610_082541

Und da wurde es vielen dann doch mulmig zumute, was ich gut verstehen kann….Die Aufgabe war, die Triangel von einer auf die andere Seite zu führen, ohne die unter Strom stehende Schnur zu berühren. Und logisch: alle haben den „heißen Draht“ heil überstanden und konnten das Hindernis zum kurzen Durchatmen und Sammeln nutzen. Immerhin hatten sie bis sie bei mir ankamen schon 10km hinter sich gelassen – inkl. der Hindernisse – das ist schon Wahnsinn. Die Ersten die ankamen haben sich dann auch mit „Bis später“ verabschiedet – das waren die HARTEN Vikings, die die 42km absolvierten und demnach mehrmals die Strecke zu bewältigen hatten.

 

 

Aber auch sonst war die Meute bunt gemischt und hatten viele tolle Mottoshirts. Am besten hat mir die Baywatch-Truppe gefallen und die Läufer die Superhelden Shirts trugen – Batman, Spiderman, Ironman, Captain America….es waren alle da 🙂

 

Nachmittags gegen 15Uhr zog dann doch noch ein Gewitter mit einem kurzen aber starken Regenschauer auf, weshalb wohl einige Hindernisse vorübergehend geschlossen wurden. Das war natürlich für einige echt traurig, die sich so sehr darauf gefreut hatten. Zum Glück zogen die schwarzen Wolken aber schnell weiter und es musste keinen Abbruch des Laufes geben.

 

Gegen 17Uhr kamen bei mir die letzten Läufer vorbei und das Feld konnte von hinten langsam abgebaut werden.
Als ich dann um 19Uhr zurück an den Hauptplatz  kam, haben sich die STRONG VIKINGs schon verdient gefeiert. Die Stimmung war mega und ich bin fix und fertig aber glücklich ein kleiner Teil gewesen zu sein wieder nach Hause gefahren.

 

Ich würde gerne wissen, wie es den Jungs und Mädels heute geht….das war schon Höchstleistung, was sie dort abgeliefert haben!

Wer jetzt neugierig ist und heute noch nichts vorhat: In Wächtersbach findet heute – also JETZT –  die Family Edition statt und Zuschauer sind natürlich auch da immer herzlich Willkommen! Es lohnt sich wirklich das einmal anzuschauen, die Parcours und Hindernisse sind super professionell und man kommt aus dem Staunen gar nicht raus, wenn man vor so einem rießigen Gebilde steht (Übrigens: der Aufbau dauert ca. 2 Wochen!!)

Oder ihr meldet euch für einen der nächsten Strong Viking Editions selbst an. Ich habe jetzt einen Gutschein bekommen, mich bei einem Lauf anzumelden. Mal sehen, ob ich mich traue… 😀

Möglichkeit 3: ihr meldet euch wie ich ganz einfach über die Homepage als Helfer an und schaut euch das Ganze erst einmal aus dieser Perspektive an. Man weiß ungefähr dann was einen erwartet, unterstützt das Team und bekommt als Lohn wie gesagt den Gutschein für eine Teilnahme.

20180609_121934.jpg

Hier der Link zur Homepage: https://strongviking.com/de/

So – ich hole mir mal Kaffee….

ich wünsche euch einen tollen Sonntag,

eure Dani