Es hat sich ausgebloggt – Tschüss StayFithaveFun

Ich habe immer wieder überlegt, ob es noch zeitgemäß ist, StayFithaveFun als Blog am Leben zu halten. Zwar habe ich viele Ideen im Kopf und auch noch einige Entwürfe und
unfertige Artikel abgespeichert, aber mir fehlt schlichtweg die Zeit, diese noch so fertig zu stellen, das ich damit glücklich bin. Hier auf dieser Plattform habe ich gerne ausführlich und viel geschrieben – kurze Statements waren da einfach unpassend.

Meinem Blog, wenn er auch für außenstehende unscheinbar und eine Spielerei darstellt, habe ich viel zu verdanken – letztendlich hat er mich Schritt für Schritt zu dem geführt
was ich jetzt mache – nämlich mein Hobby, den Sport,  ein Stückweit zum Beruf zu machen! Ich habe Kontakte geknüpft, die ich heute nicht mehr missen möchte!

Ihr erinnert euch z.B. vielleicht noch, das ich Jörg Oberle vor einigen Jahren für meinen Blog interviewte. Da wurde quasi der Grundstein zu unserer heutigen tollen Zusammenarbeit gelegt, worüber ich wahnsinnig glücklich und dankbar bin!

Es gab so viele Gespräche mit Freunden und Kollegen, die mir immer wieder Feedback gaben und mich mit Ideen versorgten, worüber sie doch einmal lesen möchten. Ich habe immer versucht, abwechslungsreich zu schreiben und meine eigene Meinung auf die Sicht darzulegen. Ich glaube das ist mir ganz gut gelungen.

Das spannende am Bloggen war auch immer der morgendliche Blick auf die Statistik. Dabei war es gar nicht mal die Anzahl der Klicks die mit staunen lies – vielmehr WO überall, außer in Deutschland,  man sich meine Seite anschaute. Wollt ihr mal sehen? Da waren schon so manche kuriose und coole Länder dabei!

StatistikallerZeiten1StatistikallerZeiten2StatistikallerZeiten3StatistikallerZeiten4StatistikallerZeiten5

Cool oder? Brunei Darussalam….Sonderverwaltungszone Hongkong, Mauritius….toll 🙂
Da ist man schon ein kleines bisschen stolz.

Aber jetzt habe ich die Entscheidung getroffen, das dies der letzte Eintrag sein wird.
Ihr werden in der nächsten Zeit einen neuen Instagram Account finden, in dem es ausschließlich um meine Sportthemen geht, sowie meinen privaten Account, auf dem vermutlich auch etwas Sport sein wird – es ist nun mal irgendwie mein Leben  😉 Die Facebook-Seite bleibt natürlich und wird überarbeitet. Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn ihr mir auf diesen Kanälen weiterhin folgt. Der Bereich um Jörg Oberle wird dort natürlich einen großen Part haben, da wir in diesem Jahr viel vorhaben. Jetzt geht es gerade in rießigen Schritten auf die Eröffnung des FT-CLUBs zu – lasst euch überraschen was wir sonst noch für euch haben.

Allen die mir „nur“ hier auf WordPress gefolgt sind wünsche ich alles Liebe und viel Erfolg mit euren Blogs!

Dankeschön an diejenigen, die mit Interviews oder/und Input dazu beigetragen haben, das der kleine Blog stetig wachsen konnte. Danke an J. das du mich ermutigt hast, das
Projekt Bloggen damals anzugehen und hinter mir gestanden hast!

Und bevor ich jetzt doch noch Pipi in die Augen bekomme – das ist nicht das Ende aller Tage – ich komm wieder keine Frage – nur nicht hier –  haha – 🙂

Lasst es euch gut gehen!

Eure Dani

Werbeanzeigen

Tanz-Sommerworkshops – Anmeldung ab sofort offen

Haben die Tanzbegeisterten unter euch sich den 16. u. 17. Juni freigehalten?

Screenshot 2

Ab sofort habt ihr die Möglichkeit, euch unter http://tanz-frankfurt.com/ zu den Sommerworkshops in Frankfurt anzumelden!

Ich habe mich total gefreut, als ich gesehen habe, das diesmal Funk-Jazz angeboten wird! Das hat mir in New York so gut gefallen, deswegen habe ich ausnahmsweise nicht lange überlegen müssen, welchen Kurs ich buche 🙂

Screenshot 1

Wenn ihr euch bis zum 1.Juni entscheidet, bekommt ihr außerdem einen kleinen Frühbuchervorteil. Dann kostet euch der 2 tägige Kurs nur 50EUR anstelle von 55EUR.
Außerdem reduziert sich wie immer auch jeder weitere gebuchte Workshop um 5EUR.

Also – nicht lange überlegen und anmelden! 🙂

Hier könnt ihr euch ein paar Bilder zum Einstimmen anschauen:
Bildergalerie Winterworkshops

Tanzen ist Träumen mit den Füßen

 

 

 

 

 

 

Tanz Frankfurt – Rückblick u. Save the Date Sommerworkshops

Beinahe wieder eine knappe Woche ist es her, als ich zum Tanzen in Frankfurt bei den Winterworkshops war.

IMG_20180114_094512_087

Ich hatte ganz vergessen, wieviel Spaß es mir macht und wie gut ich dabei alles um mich herum vergessen kann. Als ich da so saß, wartend das es los ging, schaute ich an mir herunter  – auf meine quietschpinken Socken vom Broadway Dance Center. Da wurde mir erst bewusst, das es schon ein komplettes Jahr her war, das ich zuletzt in meinen „Tanz“klamotten steckte. Nämlich zu der Zeit, in der ich die genannten Socken kaufte – im letzten Februar in New York! Es ist gefühlte eine Ewigkeit her!!

Und auch sonst erinnert einfach die Skyline in Frankfurt immer an NY! Endlich war mal wieder der blaue Himmel und die Sonne zu sehen, weshalb ich einen kurzen Halt in einer Seitenstraße machte, von der aus man über eine Brücke in den Stadtpark laufen konnte. Von der Brücke hatte man einen tollen Blick auf die Skyline. Hier stand ich ein Weilchen in der Sonne und betrachtete das „klein New York“ oder MA(I)NHATTAN für Kurzentschlossene 🙂

Zurück zum Thema 😉 Wie immer war die Organisation der Workshops super geregelt – die Anmeldung verlief unkompliziert und auch vor Ort hat alles gepasst. Da ich mich nicht das komplette Wochenende verplanen wollte und auch vorher nicht so fit war, habe ich nur einen Workshop (Sa+So je 1,5h) gebucht. Den Modern Dance Kurs von Jean-Hughes Assohoto. Bei ihm war ich jetzt schon zum 2. Mal und ich fand es auch diesmal wieder richtig toll! Das Lied unserer Choreo – Save me, von Nina Simone, ist ein absoluter Ohrwurm, den ich so schnell wahrscheinlich nicht mehr loswerde 🙂

Wer es diesmal aus irgendwelchen Gründen nicht geschafft hat teilzunehmen, muss nicht traurig sein, denn es gibt schon bald eine Fortsetzung.

Merkt euch schon einmal den 16. u. 17. Juni 2018 für die Sommer-Workshops vor!

IMG_20180114_094512_090

Über die Homepage http://tanz-frankfurt.com/ könnt ihr euch jederzeit informieren und auch für den Newsletter anmelden. Damit verpasst ihr keine Veranstaltung mehr!

Keep on dancing! 🙂

Tanzmäuse aufgepasst! Winterworkshops in Frankfurt/Main am 13. + 14.Januar

Winterworkshops

Für alle Tanzbegeisterten unter euch und die, die vielleicht durch meinen Post über NY Lust bekommen haben, einmal einen Kurs mit internationalen Tanz-Dozenten zu besuchen, denen bietet sich am kommenden Wochenende DIE Gelegenheit dazu.

Auch in diesem Jahr werden wieder in Frankfurt über die Homepage http://tanz-frankfurt.com/ Winterworkshops der unterschiedlichsten Tanzrichtungen, wie z.B. Modern, Contemporary, Musical Jazz usw. angeboten.

Mit der Anmeldung zu einem Workshop bist du sowohl Samstags als auch Sonntags für je 1,5h dabei. Und das für insgesamt 55EUR.

Es geht los mit einem Warm Up und einigen Schrittfolgen „Accross the flor“, danach wird Stück für Stück eine Choreo einstudiert.

Ich selbst werde diesmal wahrscheinlich in der Modern-Stunde von Jean-Hugues Assohoto mitmachen. Bei ihm war ich auch schon einmal vor 2 Jahren und fand ihn sehr sympatisch. Zwar kann es gut sein, das die Gruppen sehr groß sind und man dadurch hin und wieder schlechte Sicht nach Vorne hat, aber für die schöne Choreo die man sich bis zum Ende der Stunde „erarbeitet“  lohnt es sich dabei zu sein!

Schaut mal rein, vielleicht ist auch etwas für euch dabei!

 

Stundenplan

 

 

 

Das Beste kommt zum Schluss – Rückblick auf mein Highlight in 2017

Absolut unvorstellbar, das das Jahr so gut wie vorbei ist. 2017 war wohl das turbulenteste Jahr an das ich mich erinnere – abwechslungsreiches, schmerzhaft und doch auch schön zugleich – mit vielen Neuanfängen.

Deswegen ist es mir ein Bedürfnis das Jahr mit etwas „Ált-Bekannten“ abzuschließen und habe einmal für den letzten großen Artikel in meinem Archiv gestöbert. Dabei bin ich auf mein Highlight in 2017 gestoßen: Der New York Trip im Februar. Über meinen derzeitigen Lieblings-Radiosender HR3 wird seit ein paar Wochen in der Morning Show für die Zuhörer eine Woche Christmas Shopping im Big Apple verlost. Das ist schon ein echt cooler Gewinn! Auch deswegen habe ich die letzten Tage wieder öfter die Erlebnisse in New York Revue passieren lassen. Um allerdings für New Yorker Verhältnisse „entspannt“ Shoppen zu gehen, würde ich persönlich doch eher zu einer anderen Reisezeit raten. Z.B. Februar 😉 Trotz SchneeMASSEN und daraus resultierenden „Hinternissläufen“ über unzählige Schneeberge kann man auch im Hinblick auf Flug- und Hotelkosten diese Reisezeit empfehlen. Allerdings muss ich auch dazu sagen, das bei unserem Trip klar war, das wir mindestens die Hälfte bis 2/3 der Zeit im Tanzstudio verbringen würden. Und da aufgrund unserer guten Hotellage die Wege zu Fuß sehr günstig waren, war uns da das Wetter ziemlich egal 🙂

Hier gehts zum Artikel aus Februar 2017 – „Dance.Eat.Sleep.Repeat“

 

Bevor es mit SwS weitergeht möchte ich von meinem 5 tägigen Aktiv-Urlaub in New York berichten. Falls es genauso leidenschaftliche Tänzer unter euch gibt, habe ich vielleicht den perfekten Urlaubstipp! Einen Trip nach New York City und den Besuch des Broadway Dance Center!!

Die meisten meiner Freundinnen aus dem Tanzbereich waren bereits ein- oder sogar mehrere Male dort, da unsere ehemalige Tanzlehrerin Esther Burroughs uns das Studio in dieser tollen Metropole ans Herz legte.  Es ist für Jeden etwas dabei, von Ballett, Contemporary, Jazz, Tap, Streetstyles, Theater Dance und sogar Pilates u. Yoga! Und es ist so einfach teilzunehmen! Das BDC ist ein Drop-in Dance Studio, dh. das auch „Ortsfremde“ oder auch „Walk-ins“ genannt, nach einer kurzen Registrierung in jedem der 350 Kurse teilnehmen dürfen. Es gibt ein 5er, 10er, 20er oder Einzelkartensystem  und bekommt nach der Buchung ein kleines rote Kärtchen  mit Barcode auf der Rückseite. Mit diesem Kärtchen gehts dann zu einem der netten Mitarbeiter am Counter, sagt wo man hinmöchte und schon kann es in einem der 5 Studios losgehen.

Das BDC ist sehr zentral gelegen, meine Freundin u. ich hatten unser Hotel direkt am Times Square (42. Straße); von dort aus sind es ca. 5-7min Gehminuten in die 45. Straße – je nach Ampelschaltung 😉

Die genaue Adresse ist: 322W 45th, NYC 10036

Wer einmal einen etwas anderen Aktivurlaub als Wandern oder Skifahren machen möchte, dem kann ich das BDC wirklich nur ans Herz legen! Wir haben uns für die 5 Tage diesmal vorerst“nur“ eine 5er Karte geholt sowie am letzten Tag noch eine Einzelstunde dazu gebucht – so hatten wir den restlichen Tag viel Zeit für Shopping. Leider hatten wir Wetterbedingt und auch irgendwie geschuldet durch das exzessive Shoppen, keine Möglichkeit mehr für Sightseeing. Allerdings war es ja nicht unser erster NY-Trip. Sonst gibt es ringsherum sehr sehr viele tolle Orte die man sich unbedingt anschauen sollte, z.B. den Central Park, das Museum bzw. die Gedenkstätte der World Trade Center, den Rockefeller Center von dessen Dach man die wahnsinns Skyline von NY und vor allem auch das Empire State Building erblicken kann. Ach ja und natürlich die Freiheitsstatue! Okay, es gibt für solch einen Trip bessere Jahreszeiten als den Februar – allerdings kann man zu dieser Zeit eben auch die günstigsten Flüge mit Singapore Airlines abgreifen und auch die Hotels sind bezahlbar (5 Nächte im Doppelzimmer f. 660Dollar). Das mega Spar-Kontingent haut Singapore Airlines übrigens jedes Jahr ab September raus! Für 460EUR u 2x 23kg Freigepäck (!) fliegt man bequem in einem A380 non stop nach New York City u. zurück. Das man dann eben mal ein paar Tage im Schnee versinkt nimmt man da doch gerne in Kauf 🙂 Hier ein paar Eindrücke von 2013 zu den oben genannten Sightseeing Tipps.

Für Tanzliebhaber übrigens auch ein Muss: Ein Abendessen im Stardust Diner am Broadway. Hier gibt es neben leckeren Burger auch Live Gesang von künftigen Broadwaystars!

Und damit zurück zum eigentlich Thema: TANZEN!

Leider – aber auch verständlich, ist es in den Kursen nicht erlaubt zu Fotografieren oder Filmen. Allerdings haben einige Tanzlehrer ihre Stunden auf You Tube gepostet – schaut doch also einfach mal rein, z.B. unter den Schlagwörtern „Q Choreo BDC“. Q unterrichtet Hip Hop und Hip Hop Funk und ist ein absoluter Strahlemann und reißt einen mit seiner unglaublich positiven Art mit. Seine Stunden waren mein persönliches Highlight, obwohl ich bisher eigentlich nur Jazz getanzt habe.

Unsere Jazz Stunden nahmen wir wieder bei unserer lieben Sue Samuels, eine alte Broadway-Bekannte unserer ehem. Tanzlehrerin Esther. Sue unterrichtet schon sehr lange am BDC „Broadway Jazz“. Auch hier habe ich auf You Tube Videos gefunden unter: „Sue Samuels Broadway Jazz“ Sue ist wahrscheinlich die Tanzlehrerin mit der längsten BDC Karriere. Sie wirkt manchmal etwas schrullig, wenn sie zum Warm Up ihre Bongos auspackt und ihre Schüler zum Takt Situps machen lässt. 🙂 Man muss sie lieben 🙂

Eine weitere Hip Hop Stunde nahmen wir bei Eric Jenkins – er ist für Bev eingesprungen, was im Nachhinein wie ich fand ein großer Glücksfall war. Eric war sehr Geduldig und Mitreißend und hat wie Q einen rießigen tänzerischen Erfahrungsschatz zu bieten. Auch er ist bei You Tube zu finden – Stichwort „Eric Jenkins BDC“.

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber wenn ich mir die Videos so anschaue möchte ich am liebsten gleich wieder meinen Koffer packen!! So ein Tanz-Urlaub ist unvergesslich schön – bei Interesse gebe ich gerne noch genauere Tipps durch – einfach bei mir melden 🙂

Hier noch ein paar Eindrücke vom Studio und die Galerie der Tanzlehrer

Hier findet ihr noch einige Erläuterungen, sowie den Stundenplan. Solch einen gibt es jede Woche neu, allerdings mit nicht wirklich großen Veränderungen. Diese ganzen Infos kann man auch auf der Homepage nachlesen, und auch die einzelnen Tanzlehrer anklicken – schaut doch mal rein. Ich würde mich freuen, wenn ich dem Einen oder Anderen vielleicht den nächsten Urlaub „vermitteln“ konnte.

Quellen: http://www.broadwaydancecenter.com/

Keep on Dancing!

dsc_0330

Dance. Eat. Sleep. Repeat.

Bevor es mit SwS weitergeht möchte ich von meinem 5 tägigen Aktiv-Urlaub in New York berichten. Falls es genauso leidenschaftliche Tänzer unter euch gibt, habe ich vielleicht den perfekten Urlaubstipp! Einen Trip nach New York City und den Besuch des Broadway Dance Center!!

Die meisten meiner Freundinnen aus dem Tanzbereich waren bereits ein- oder sogar mehrere Male dort, da unsere ehemalige Tanzlehrerin Esther Burroughs uns diesen tollen Ort ans Herz legte.  Es ist für Jeden etwas dabei, von Ballett, Contemporary, Jazz, Tap, Streetstyles, Theater Dance und sogar Pilates u. Yoga! Und es ist so einfach teilzunehmen! Das BDC ist ein Drop-in Dance Studio, dh. das auch „Ortsfremde“ oder auch „Walk-ins“ genannt, nach einer kurzen Registrierung in jedem der 350 Kurse teilnehmen dürfen. Es gibt ein 5er, 10er, 20er oder Einzelkartensystem  und bekommt nach der Buchung ein kleines rote Kärtchen  mit Barcode auf der Rückseite. Mit diesem Kärtchen gehts dann zu einem der netten Mitarbeiter am Counter, sagt wo man hinmöchte und schon kann es in einem der 5 Studios losgehen.

Das BDC ist sehr zentral gelegen, meine Freundin u. ich hatten unser Hotel direkt am Times Square (42. Straße); von dort aus sind es ca. 5-7min Gehminuten in die 45. Straße – je nach Ampelschaltung 😉

Die genaue Adresse ist: 322W 45th, NYC 10036

Wer einmal einen etwas anderen Aktivurlaub als Wandern oder Skifahren machen möchte, dem kann ich das BDC wirklich nur ans Herz legen! Wir haben uns für die 5 Tage diesmal vorerst“nur“ eine 5er Karte geholt sowie am letzten Tag noch eine Einzelstunde dazu gebucht – so hatten wir den restlichen Tag viel Zeit für Shopping. Leider hatten wir Wetterbedingt und auch irgendwie geschuldet durch das exzessive Shoppen keine Möglichkeit mehr für Sightseeing. Allerdings war es nicht unser erster NY-Trip. Sonst gibt es ringsherum sehr sehr viele tolle Orte die man sich unbedingt anschauen sollte, z.B. den Central Park, das Museum bzw. die Gedenkstätte der World Trade Center, den Rockefeller Center von dessen Dach man die wahnsinns Skyline von NY und vor allem auch das Empire State Building erblicken kann. Ach ja und natürlich die Freiheitsstatue! Okay, es gibt für solch einen Trip bessere Jahreszeiten als den Februar – allerdings kann man zu dieser Zeit eben auch die günstigsten Flüge mit Singapore Airlines abgreifen und auch die Hotels sind bezahlbar (5 Nächte im Doppelzimmer f. 660Dollar). Das mega Spar-Kontingent haut Singapore Airlines übrigens ab September raus! Für 460EUR u 2x 23kg Freigepäck (!) fliegt man bequem in einem A380 non stop nach New York City u. zurück. Das man dann eben mal ein paar Tage im Schnee versinkt nimmt man da doch gerne in Kauf 🙂 Hier ein paar Eindrücke von 2013 zu den oben genannten Sightseeing Tipps.

Für Tanzliebhaber übrigends auch ein Muss: Ein Abendessen im Stardust Diner am Broadway. Hier gibt es neben leckeren Burger auch Live Gesang von künftigen Broadwaystars!

Und damit zurück zum eigentlich Thema: TANZEN!

Leider – aber auch verständlich, ist es in den Kursen nicht erlaubt zu Fotografieren oder Filmen. Allerdings haben einige Tanzlehrer ihre Stunden auf You Tube gepostet – schaut doch also einfach mal rein, z.B. unter den Schlagwörtern „Q Choreo BDC“. Q unterrichtet Hip Hop und Hip Hop Funk und ist ein absoluter Strahlemann und reißt einen mit seiner unglaublich positiven Art mit. Seine Stunden waren mein persönliches Highlight, obwohl ich bisher eigentlich nur Jazz getanzt habe.

Unsere Jazz Stunden nahmen wir wieder bei unserer lieben Sue Samuels, eine alte Broadway-Bekannte unserer ehem. Tanzlehrerin Esther. Sue unterrichtet schon sehr lange am BDC „Broadway Jazz“. Auch hier habe ich auf You Tube Videos gefunden unter: „Sue Samuels Broadway Jazz“ Sue ist wahrscheinlich die Tanzlehrerin mit der längsten BDC Karriere. Sie wirkt manchmal etwas schrullig, wenn sie zum Warm Up ihre Bongos auspackt und ihre Schüler zum Takt Situps machen lässt. 🙂 Man muss sie lieben 🙂

Eine weitere Hip Hop Stunde nahmen wir bei Eric Jenkins – er ist für Bev eingesprungen, was im Nachhinein wie ich fand ein großer Glücksfall war. Eric war sehr Geduldig und Mitreißend und hat wie Q einen rießigen tänzerischen Erfahrungsschatz zu bieten. Auch er ist bei You Tube zu finden – Stichwort „Eric Jenkins BDC“.

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber wenn ich mir die Videos so anschaue möchte ich am liebsten gleich wieder meinen Koffer packen!! So ein Tanz-Urlaub ist unvergesslich schön – bei Interesse gebe ich gerne noch genauere Tipps durch – einfach bei mir melden 🙂

Hier noch ein paar Eindrücke vom Studio und die Galerie der Tanzlehrer

Hier findet ihr noch einige Erläuterungen, sowie den Stundenplan. Solch einen gibt es jede Woche neu, allerdings mit nicht wirklich großen Veränderungen. Diese ganzen Infos kann man auch auf der Homepage nachlesen, und auch die einzelnen Tanzlehrer anklicken – schaut doch mal rein. Ich würde mich freuen, wenn ich dem Einen oder Anderen vielleicht den nächsten Urlaub „vermitteln“ konnte.

Quellen: http://www.broadwaydancecenter.com/

Keep on Dancing!

dsc_0330

 

Adios 2016 – Willkommen 2017

Wow, schon wieder ein Jahr vorbei…nein, ich werde nicht nörgeln „die Zeit vergeht von Jahr zu Jahr schneller…“ – diesmal nicht. Okay, ich hätte mich beinahe dazu hinreissen lassen, habe mir dann aber meinen Foto-Ordner von 2016 angeschaut und musste feststellen, das ich so einiges wirklich schon verdrängt hatte. Das Jahr ist in Wahrheit sehr abwechslungsreich und voller schöner Dinge gewesen- meine Sportlichen Highlights möchte ich gerne mit euch teilen.

Januar:
2016 begann neben meinem regulären Aquafitness-Kurs mit einer Trainingsstunde für die Fussballer d. Kreisliga Aschaffenburg/Miltenberg:  Trainer und Freund Wolfgang Christoffel bat mich, für seine Mannschaft Elsava Elsenfeld eine Stunde Aquafitness abzuhalten. Die Jungs haben sich super angestellt und eine Fortsetzung ist bereits in Planung.

Juni
Im Juni stand ich auf dem Sportplatz! Nein, natürlich nicht als Spieler – aber ENDLICH mal wieder als Zuschauer und feuerte meinen Mann beim Schoppenturnier mit seinen Kollegen an 🙂

Warum in die Ferne schweifen…Zwischendurch mal einfach im Garten die überschüssige Energie loswerden – zum Beispiel bei einer Hüpfpartie mit meinem Patenkind L.

Juli
Im Juli fand zum 11. mal in Klingenberg der WIKA-Stafffelmarathon statt. Nach dem ich nun schon einige Jahre ausgesetzt hatte, habe ich mich umso mehr gefreut, ein bunt gemischtes Team zusammenbekommen zu haben. Wir hatten einen anstrengenden, aber tollen Sommerlauftag – danke an mein Laufteam und meine halbe Familie die uns anfeuerte!

September
Zusammen mit 2 meiner Kollegen aus Aschaffenburg reiste ich am 1.9. nach Köln, wo wir gemeinsam mit unseren Händlerkollegen an dem Firmenlauf B2Run teilnahmen. Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen ging es 5km durch den Park. Ziel war der Einlauf ins Rhein-Energie-Stadion. Ein kurzweiliges Erlebnis das wir hoffentlich wieder im neuen Jahr wiederholen! Danke S. für die Organisation! B2Run2016.jpg

Neben vielen tollen Kleinigkeiten wie den wöchentlichen Jumpingstunden und den unzähligen Laufeinheiten mit meinen Schwestern und Freundinnen waren das meine größeren Sporthighlights in 2016.

Eins muss aber noch besonders erwähnt werden:

Im Mai nämlich war die Geburtsstunde von STAY FIT HAVE FUN!

stayfithavefun
Es war ganz schön aufregend und ich habe lange gezögert, auf den Button „Veröffentlichen“ zu drücken. 2 Menschen waren dabei das Zünglein an der Waage – meine Kollegin D., die mir Tipps gab, was das Rechtliche und Kleingedruckte im Blog angeht und Trainingspartner M., der meine ersten beiden Artikel Korrektur las u mich dazu ermutigte „es doch einfach zu machen“. Man grübelt leider viel zu oft darüber, was andere wohl denken und mit dem Klicken des Buttons habe ich beschlossen, einfach das zu  machen, was mir Spaß macht, wovon ich überzeugt bin und was ich mit anderen teilen möchte. Wen es nicht interessiert, braucht sich nicht auf meine Seite zu verirren – das Netz ist schließlich gefüllt mit unendlich vielen anderen Dingen.

Denjenigen, denen es gefällt was ich mache, denen ich Anregungen geben konnte oder ein Schmunzeln entlocken konnte, die meine Seite geliked haben, die sich für meine Artikel zur Verfügung stellten und auch diejenigen die mich immer mit neuen Ideen versorgen möchte ich DANKE sagen!!

Was bringt 2017?

Das neue Jahr startet bereits am 10.Januar mit meinem neuen Aquafitness-Kurs in Laufach. Ich freue mich auf neue Gesichter, aber auch auf einige Teilnehmer/innen, die mich bereits seit meinem ersten Kurs begleiten! Wer noch Lust hat dazuzustoßen – aktuell sind noch 3 Plätze frei.
flyer-pravention-2017
Worauf ich mich aber wie bekloppt freue ist der Februar! Da geht es mit 2 Freundinnen nach 2 Jahren endlich mal wieder zum Tanztraining (und Shopping) nach NEW YORK!
5 Tage werden wir im Broadway Dance Center (https://www.broadwaydancecenter.com/)unterschiedliche Stunden, u.A. Broadway-Jazz, Funk-Jazz, Contemporary usw. besuchen – dazu wird es auf alle Fälle einen Artikel geben 🙂

img-20140211-wa0039

Und sonst fällt mir zum Thema „Gute Vorsätze“ nur das hier ein:

gute-vorsatze-png

In diesem Sinne ein frohes Neues Jahr und alles Liebe für 2017!!!