Slow Jogging – der langsame Weg zur Bikinifigur. Oder auch – wer langsam läuft, kommt auch ans Ziel

Habt ihr schon einmal von „Slow Jogging“ gehört? Angeblich ist das DER neue Lauftrend und wer hats erfunden? Kommt ihr nie drauf! Die Japaner. Da habe ich gestaunt. Hätte ich nicht gedacht.

Ich habe mich auch wirklich amüsiert, als ich den Titel der Artikels gelesen habe. Wie bitte – die Japaner haben das Slow Jogging erfunden? HA! Ich betreibe schon meine ganze Sport“karriere“ lang Slow Jogging :-D.  Und das schlicht weg weil man bei einer Gesamtgröße von 1,59m nicht gerade mit Gäzellenbeinen gesegnet ist 😀 Ärgerlich…warum hab ich nicht daran gedacht und den Trend geschaffen? Zia – Pech gehabt! Wieder nix mit der Million….

Als ich dann ein Videos gesehen habe, von einem Trupp Japaner, wie sie das Slow Jogging betreiben, fand ich das es – sorry wenn ich das so schreibe- ziemlich beknackt aussah. Das Vorwärtskommen ist tatsächlich langsam, allerdings bewegen sich die Beine schon schnell – in ganz vielen winzig-kleinen Dribbelschrittchen.
Um genau zu sein soll es im Idealfall eine Schrittfrequenz von 180/Minute sein. Die Arme werden wie beim gewöhnlichen Joggen locker mitgeschwungen. Und das ganze in Kombination sieht wirklich doof aus. Versucht das einmal nachzumachen – es ist auch gar nicht so einfach.

Wichtig ist auch wie beim „normalen“ Jogging, nicht mit der Ferse zuerst, sondern mit dem Mittelfuß aufzutreten. Daher sollten auch die Schuhe nicht allzu stark an der Ferse gepolstert sein.

Weitere Tipps findet ihr über den nachfolgenden Link
Slow Jogging

Naja, kann ja jeder machen wie er will – Trends sind dazu da, das man sie ausprobiert und selbst entscheidet, ob es etwas für einen ist oder nicht.
Ich jedenfalls versuche in letzter Zeit bewusst größere und damit weniger Schritte zu machen um längere Strecken laufen zu können. Diese Gewohnheit der Schritte umzupolen ist schwierig, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister.

Ich denke es ist auf jeden Fall für alle Einsteiger eine gute Möglichkeit die Muskulatur zu stärken und auf die weiteren Belastungen des Laufens vorzubereiten. Also falls ihr bei den Frühlingshaften Temperaturen jetzt plant mit dem Joggen zu beginnen – probiert doch einmal diese Form des Fortbewegens aus.

Hierfür eignen sich natürlich besonders die geraden und ebenen Laufstrecken. Auch wenn ich im Schönbusch in Aschaffenburg, auf meiner Standard-Laufstrecke jeden Stein mittlerweile beim Namen kenne, finden sich doch immer wieder kleine Wege abseits der „großen Runde“, mit idyllischen Bachläufen, süßen Häuschen, oder Tempeln. Es gibt immer was zu sehen und die Strecke ist vom Schwierigkeitsgrad relativ anspruchslos und damit sehr gut geeignet, sich eine Grundausdauer aufzubauen. Hier gehe ich oft mit Freunden, mit meinen Schwestern oder meiner Mama laufen, man kann sich austauschen und umschauen und den Park und die Bewegung an der frischen Luft genießen.

Wo lauft ihr denn am liebsten und was haltet ihr von Slow Jogging?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und bei den tollen Wetterprognosen
erholsame und aktive Tage draußen in der Natur!

Und hier noch ein paar bunte Bildchen der vergangenen 12Monate aus dem Schönbusch 🙂

 

 

 

 

 

 

 

News aus der Ju Jutsu Welt

Ladies, es ist soweit – im April bietet der TG Stockstadt wieder einen 4-stündigen Selbstverteidigungskurs extra für uns Frauen an!

IMG-20190312-WA0007

Ihr lernt in diesen 4 Stunden wie ihr euch schützen könnt, auch wenn ihr kein Krafttraining betreibt. Sinn und Zweck von Ju Jutsu ist, sich mit einfachen Methoden aus der Gefahrensituation zu „befreien“, ohne das ein Kampf stattfindet. Viele Menschen und gerade Frauen fürchten sich vor solchen Momenten – hier spielst du verschiedene Szenarien durch und wirst schnell merken, das du sicherer und selbstbewusster wirst und so schon ganz anders auf deine Umwelt wirkst. Ziel ist es, gar nicht erst als potentielles Opfer wahrgenommen zu werden.

Die Kontaktdaten von Alex findet ihr im Flyer – er freut sich schon auf euch und wird sein Jahrelange Erfahrung sehr gerne an euch weitergeben. Schaut auch gerne noch einmal in einem meiner ersten Beiträge auf meinem Blog das Interview mit Alex an 🙂
„Ju Jutsu – die sanfte Kunst der Selbstverteidigung“ oder sucht nach „Ju Jutsu“, dort findet ihr alles zu diesem Thema, zu Alex und der TG Stockstadt.

Lasst euch die Chance nicht entgehen und meldet euch schnell an, die Plätze sind wie immer heiß begehrt und schnell weg! Ich kann nur sagen es lohnt sich – probiert es aus und gebt mir auch gerne einmal ein Feedback! 

Eure Dani

 

Neues Jahr, neue Projekte

Lange war es still auf meinem Blog, aber nicht in meinem Leben. Hier geht’s seit Januar schlag auf schlag ziemlich turbulent zu, es stand meine Prüfung zur Eventmanagerin in Köln an, eine Jahresauftaktveranstaltung in Berlin, Messe in Stuttgart…ich bin lange nicht so viel in kurzer Zeit herumgegondelt. Mein Bruder fragte mich vor Kurzem, ob ich gerade eine Deutschlandtour mache ;´-D Auch wenn alles für sich toll war, und ich dankbar bin, die Termine wahrnehmen zu dürfen, bin ich einfach auch gerne zu Hause und bin deshalb froh, das der Koffer jetzt mal auf dem Schrank bleiben darf.

Die Zeit zum Ankommen brauche ich hier nämlich für unser aktuelles Projekt. Morgen ist es soweit – wir – Team Jörg Oberle – veranstalten den 4. STREETWald Cross Dirt Run. Ich bin sehr glücklich, mich als ein Teil des Teams austoben zu dürfen und mit zu organisieren zu können. Wenn ich gerade jetzt beim Schreiben so darüber nachdenke war es schon lange mein Wunsch, einmal nicht nur Teilnehmer zu sein, sondern einen Wertungslauf zu organisieren. Yeah, einen Punkt auf meiner inneren Bucket-Liste abgehakt 😀

Es macht einfach riesen Spaß mit Menschen zu arbeiten, die die gleiche Lebenseinstellung haben und auch so einen Bewegungsdrang haben wie ich…und noch mehr haha! Außerdem ist beim Thema Sport jeder gut drauf!

 

Na, jedenfalls Leute – morgen um 13Uhr isses soweit! Der STREETWald Cross startet in Mainaschaff, ab dem Sportlerheim am Eller. Seid ihr schon angemeldet? Solltet ihr mit eurem Hund starten, geht es für euch schon um 12:45 los, also falls ihr noch nicht angemeldet seid und diese Info somit nicht habt, solltet ihr etwas früher zur Nachmeldung da sein.

Diese Woche geben wir natürlich richtig Gas was die finalen Erledigungen angeht – gestern war Jörg bereits 6 Stunden im Wald die Strecke markieren! Mel und ich haben in der Zeit die Preise und alles was man so vor Ort braucht, gepackt und ich kann euch sagen, es wartet ein super Event auf euch! Wir haben viele großzügige Sponsoren rund um Aschaffenburg gefunden, so das wir im Anschluss bei der Siegerehrung den Läufern attraktive Preise überreichen können. Außerdem steht noch die Verlosung für einen neuen Laufschuh von New Balance aus – dieser wird gestiftet von Johanna vom Laufwerk Gelnhausen. Gemeinsam mit ihr u. NB hatten wir bereits letzte Woche einen Testschuhlauf auf der Originalstrecke durchgeführt. Alle Teilnehmer sind in den Lostopf gewandert – mal sehen wer sich morgen freuen darf!

Wie oben bereits erwähnt, starten beim diesjährigen STREETWald Cross nicht nur Einzelläufer, sondern auch Läufer mit ihrem Hund. Dieser Sport hat sogar einen Namen und nennt sich CaniCross. Hier ist der Mensch und seine Fellnase mit einer elastischen Leine verbunden und ihr könnt euch vorstellen, in welchem Tempo es hier zur Sache geht! Ich war selbst noch nie live dabei und bin deshalb besonders gespannt, natürlich vor allem auf den Start!

Im nachfolgenden Link findet ihr die Ausschreibung zur Anmeldung, wir freuen uns über jeden einzelnen Läufer und natürlich auch über zahlreiche Zuschauer und Motivatoren am Streckenrand 😉

https://www.joerg-oberle.com/events/4-streetwald-cross-dirt-run/

Solltet ihr also noch keine Pläne fürs Wochenende haben, kommt doch nach Mainaschaff und feuert unsere Läufer an! Oder schnürt euch selbst die Schuhe und lauft mit – Anmeldungen sind bis kurz vor dem Start möglich! Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, es muss also niemand hungern oder dürsten 😉

IMG-20190227-WA0002

Ach ja und ihr wisst ja das morgen Faschingssamstag ist – wer mag darf natürlich auch in einem witzigen, ausgefallenen, kreativen Outfit laufen! Wir werden auch wieder Vertreter des Main Echos vor Ort haben, der die vielen bunten Eindrücke knippst!

Bild Didi Beck
auch in diesem Jahr wieder dabei – Didi Beck – Bassist bei Boppin´B 

Wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, schaut doch auch einmal auf der Facebook Seite STREETWald Cross vorbei – hier findet ihr bereits einige Berichte und auch morgen natürlich Live-Bilder!
https://www.facebook.com/streetwaldcross/

Allen Aktiven morgen wünsche ich viel Erfolg und vor allem ganz viel Spaß!!

Ich freue mich auf euch!