Das Beste kommt zum Schluss – Rückblick auf mein Highlight in 2017

Absolut unvorstellbar, das das Jahr so gut wie vorbei ist. 2017 war wohl das turbulenteste Jahr an das ich mich erinnere – abwechslungsreiches, schmerzhaft und doch auch schön zugleich – mit vielen Neuanfängen.

Deswegen ist es mir ein Bedürfnis das Jahr mit etwas „Ált-Bekannten“ abzuschließen und habe einmal für den letzten großen Artikel in meinem Archiv gestöbert. Dabei bin ich auf mein Highlight in 2017 gestoßen: Der New York Trip im Februar. Über meinen derzeitigen Lieblings-Radiosender HR3 wird seit ein paar Wochen in der Morning Show für die Zuhörer eine Woche Christmas Shopping im Big Apple verlost. Das ist schon ein echt cooler Gewinn! Auch deswegen habe ich die letzten Tage wieder öfter die Erlebnisse in New York Revue passieren lassen. Um allerdings für New Yorker Verhältnisse „entspannt“ Shoppen zu gehen, würde ich persönlich doch eher zu einer anderen Reisezeit raten. Z.B. Februar 😉 Trotz SchneeMASSEN und daraus resultierenden „Hinternissläufen“ über unzählige Schneeberge kann man auch im Hinblick auf Flug- und Hotelkosten diese Reisezeit empfehlen. Allerdings muss ich auch dazu sagen, das bei unserem Trip klar war, das wir mindestens die Hälfte bis 2/3 der Zeit im Tanzstudio verbringen würden. Und da aufgrund unserer guten Hotellage die Wege zu Fuß sehr günstig waren, war uns da das Wetter ziemlich egal 🙂

Hier gehts zum Artikel aus Februar 2017 – „Dance.Eat.Sleep.Repeat“

 

Bevor es mit SwS weitergeht möchte ich von meinem 5 tägigen Aktiv-Urlaub in New York berichten. Falls es genauso leidenschaftliche Tänzer unter euch gibt, habe ich vielleicht den perfekten Urlaubstipp! Einen Trip nach New York City und den Besuch des Broadway Dance Center!!

Die meisten meiner Freundinnen aus dem Tanzbereich waren bereits ein- oder sogar mehrere Male dort, da unsere ehemalige Tanzlehrerin Esther Burroughs uns das Studio in dieser tollen Metropole ans Herz legte.  Es ist für Jeden etwas dabei, von Ballett, Contemporary, Jazz, Tap, Streetstyles, Theater Dance und sogar Pilates u. Yoga! Und es ist so einfach teilzunehmen! Das BDC ist ein Drop-in Dance Studio, dh. das auch „Ortsfremde“ oder auch „Walk-ins“ genannt, nach einer kurzen Registrierung in jedem der 350 Kurse teilnehmen dürfen. Es gibt ein 5er, 10er, 20er oder Einzelkartensystem  und bekommt nach der Buchung ein kleines rote Kärtchen  mit Barcode auf der Rückseite. Mit diesem Kärtchen gehts dann zu einem der netten Mitarbeiter am Counter, sagt wo man hinmöchte und schon kann es in einem der 5 Studios losgehen.

Das BDC ist sehr zentral gelegen, meine Freundin u. ich hatten unser Hotel direkt am Times Square (42. Straße); von dort aus sind es ca. 5-7min Gehminuten in die 45. Straße – je nach Ampelschaltung 😉

Die genaue Adresse ist: 322W 45th, NYC 10036

Wer einmal einen etwas anderen Aktivurlaub als Wandern oder Skifahren machen möchte, dem kann ich das BDC wirklich nur ans Herz legen! Wir haben uns für die 5 Tage diesmal vorerst“nur“ eine 5er Karte geholt sowie am letzten Tag noch eine Einzelstunde dazu gebucht – so hatten wir den restlichen Tag viel Zeit für Shopping. Leider hatten wir Wetterbedingt und auch irgendwie geschuldet durch das exzessive Shoppen, keine Möglichkeit mehr für Sightseeing. Allerdings war es ja nicht unser erster NY-Trip. Sonst gibt es ringsherum sehr sehr viele tolle Orte die man sich unbedingt anschauen sollte, z.B. den Central Park, das Museum bzw. die Gedenkstätte der World Trade Center, den Rockefeller Center von dessen Dach man die wahnsinns Skyline von NY und vor allem auch das Empire State Building erblicken kann. Ach ja und natürlich die Freiheitsstatue! Okay, es gibt für solch einen Trip bessere Jahreszeiten als den Februar – allerdings kann man zu dieser Zeit eben auch die günstigsten Flüge mit Singapore Airlines abgreifen und auch die Hotels sind bezahlbar (5 Nächte im Doppelzimmer f. 660Dollar). Das mega Spar-Kontingent haut Singapore Airlines übrigens jedes Jahr ab September raus! Für 460EUR u 2x 23kg Freigepäck (!) fliegt man bequem in einem A380 non stop nach New York City u. zurück. Das man dann eben mal ein paar Tage im Schnee versinkt nimmt man da doch gerne in Kauf 🙂 Hier ein paar Eindrücke von 2013 zu den oben genannten Sightseeing Tipps.

Für Tanzliebhaber übrigens auch ein Muss: Ein Abendessen im Stardust Diner am Broadway. Hier gibt es neben leckeren Burger auch Live Gesang von künftigen Broadwaystars!

Und damit zurück zum eigentlich Thema: TANZEN!

Leider – aber auch verständlich, ist es in den Kursen nicht erlaubt zu Fotografieren oder Filmen. Allerdings haben einige Tanzlehrer ihre Stunden auf You Tube gepostet – schaut doch also einfach mal rein, z.B. unter den Schlagwörtern „Q Choreo BDC“. Q unterrichtet Hip Hop und Hip Hop Funk und ist ein absoluter Strahlemann und reißt einen mit seiner unglaublich positiven Art mit. Seine Stunden waren mein persönliches Highlight, obwohl ich bisher eigentlich nur Jazz getanzt habe.

Unsere Jazz Stunden nahmen wir wieder bei unserer lieben Sue Samuels, eine alte Broadway-Bekannte unserer ehem. Tanzlehrerin Esther. Sue unterrichtet schon sehr lange am BDC „Broadway Jazz“. Auch hier habe ich auf You Tube Videos gefunden unter: „Sue Samuels Broadway Jazz“ Sue ist wahrscheinlich die Tanzlehrerin mit der längsten BDC Karriere. Sie wirkt manchmal etwas schrullig, wenn sie zum Warm Up ihre Bongos auspackt und ihre Schüler zum Takt Situps machen lässt. 🙂 Man muss sie lieben 🙂

Eine weitere Hip Hop Stunde nahmen wir bei Eric Jenkins – er ist für Bev eingesprungen, was im Nachhinein wie ich fand ein großer Glücksfall war. Eric war sehr Geduldig und Mitreißend und hat wie Q einen rießigen tänzerischen Erfahrungsschatz zu bieten. Auch er ist bei You Tube zu finden – Stichwort „Eric Jenkins BDC“.

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber wenn ich mir die Videos so anschaue möchte ich am liebsten gleich wieder meinen Koffer packen!! So ein Tanz-Urlaub ist unvergesslich schön – bei Interesse gebe ich gerne noch genauere Tipps durch – einfach bei mir melden 🙂

Hier noch ein paar Eindrücke vom Studio und die Galerie der Tanzlehrer

Hier findet ihr noch einige Erläuterungen, sowie den Stundenplan. Solch einen gibt es jede Woche neu, allerdings mit nicht wirklich großen Veränderungen. Diese ganzen Infos kann man auch auf der Homepage nachlesen, und auch die einzelnen Tanzlehrer anklicken – schaut doch mal rein. Ich würde mich freuen, wenn ich dem Einen oder Anderen vielleicht den nächsten Urlaub „vermitteln“ konnte.

Quellen: http://www.broadwaydancecenter.com/

Keep on Dancing!

dsc_0330

Published by

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s