Start der neuen Rubrik „Crazy Sports“ – Aquaskipping

StayFithaveFun ist jetzt schon beinahe 1,5 Jahre alt – ich finde es ist Zeit für eine neue + weitere Rubrik neben „Sportler(in) im Portrait“!

Voila´:

CrazySports

In der Rubrik Crazy Sports  geht es wirklich ausschließlich um Sportarten und Freizeitbeschäftigungen, bei denen man bei der Antwort auf die Frage, „und was machst du so“ mit 100%iger Sicherheit fragende, skeptische und ungläubige Blicke oder vielleicht sogar schallendes Gelächter erntet.

Natürlich ist das Geschmackssache und ich möchte auch keinesfalls an dieser Stelle jemanden beleidigen! Im Gegenteil! Ich möchte gerne zeigen, was es neben Fussball, Schwimmen und Laufen noch so tolles auf der Welt zu erleben gibt und den fragenden Blick wandeln in „Toll, so etwas gibt es wirklich!?“ Und wer weiß, vielleicht gibt es sogar dem einen oder anderen auf diese Art den Anstoß, über ein neues Hobby nachzudenken?

Den Anfang bei Crazy Sports macht heute der Wassersport „AQUASKIPPING“

Das Sportgerät, der sogenannte „AquaSkipper“ ist ein muskelkraftbetriebenes Fahrzeug. Nach dem Prinzip der Tragflügelboote kann man damit über Gewässer gleiten bzw. hoppeln.  Vorausgesetzt man beherrscht das Gefährt! Ganz ohne Wind und ohne einen Motor bewegt man sich kräftig Wippend, oder eben Hoppelnd um die beiden beweglichen Flügel am vorderen Ende auf und ab zubewegen. Und das sieht schon etwas witzig aus – als würde ein Hase oder ein Känguru über das Wasser hüpfen! Bekommt man das hin, kann man so ein Tempo von 27 km/h erreichen!

Es liegt auf der Hand – AquaSkipping kostet viel Kraft und macht mächtig Muckies in den Armen und Beinen. Und wer es schafft, sich eine längere Zeit über Wasser zu halten trainiert damit noch ordentlich seine Ausdauer. Ansonsten gibt’s einen Abgang ins kühle Nass gratis dazu, weswegen es für unsere Klimaverhältnisse doch eher ein Sommersport ist UND man unbedingt Schwimmen können sollte! 😉

Am besten schaut ihr euch das mal in den beiden Videos an!

Ansonsten kann der Skipper aber in allen Gewässern wie Seen, Flüsse und im Meer genutzt werden, vorausgesetzt die Wassertiefe liegt bei mindestens 2m, da diese Tiefe für den Start nötig ist. Auch kleinere Wellen stören nicht. Außerdem benötigt man für den Start einen kleinen Steg, da der Einstieg im Wasser (bisher) nicht möglich ist. Die Profis im nachfolgenden Video bekommen das ohne Steg hin, da steckt aber vermutlich – nein ganz sicher – laaaanges Training dahinter.

Angeblich ist AquaSkipping schnell erlernbar. Auf der Seite des AquaSkippings Deutschland habe ich gesehen, dass man z.B. am Tegernsee Kurse machen kann. Das ist zwar nicht gerade um die Ecke, aber noch ein Grund mehr in dieser wunderschönen Urlaubsgegend Halt zu machen und einmal etwas Neues auszuprobieren.

Nach meiner Recherche im Internet fand ich heraus, dass der Aquaskipper auch gar nicht neu ist, sondern der erste Prototyp schon bereits Ende der 80iger nach 10jähriger Arbeit entwickelt wurde. Mal sehen wie lange es dauert, um  diesen bisher eher unbekannten Sport bekannt zu machen.

Falls jemand meinem CRAZY SPORTS Tipp folgt, würde ich mich sehr über Bilder oder Videos freuen!

Habt ihr auch ein Hobby, das sich eurer Meinung nach bei CRAZY SPORTS einreihen kann und über das ihr gerne erzählen wollt? Dann meldet euch bei mir über blog.stayfithavefun@gmail.com

Ein schönes Herbstwochenende wünscht euch
Daniela
Quellen:
Stern
Wikipedia
Youtube
Fit for Fun
http://www.aquaskipper.de/ 

 

 

 

Published by

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s